BROKEN Blackness: Kein Liebesroman #2
von Yuna Drake

Die Fortsetzung der neuen Reihe ist wieder hervorragend gelungen und schließt unmittelbar an Teil 1 an.
Nachdem Divina die Flucht gelungen, hat Tjark sie bei ihren Eltern eingeholt und bringt sie nun erneut zu seinem Anwesen. Obwohl sie den Vertrag mit ihm gebrochen hat, sichert er ihr nach wie vor seinen Schutz zu und doch scheint sie diesmal einen wesentlich schlechteren Start in der Villa zu haben, denn nicht nur Tjark ist wütend, dass sie abgehauen ist, nein- auch seine Mitarbeiter scheinen einen Groll gegen sie zu haben.
Ein ausgeklügelter Plan soll helfen, Dalius endlich aus seinem Versteck zu locken und doch ist er tatsächlich schwieriger zu fassen, als erwartet.
Währenddessen treibt Tjark weiterhin seine Spielchen mit Divina und bringt sie wahrhaftig dazu, sich fallen zu lassen, ihm hinzugeben und es zu genießen. An beiden geht die Sinnlichkeit dieser Stunden nicht spurlos vorbei und doch beharren beide darauf, lediglich den Vertrag erfüllen zu wollen und sich dann zu trennen.

Die emotionale Entwicklung von Divina fand ich großartig. Obwohl sie durch die Hölle ging und etliche Male maßlos enttäuscht wurde, ist sie stets freundlich und anderen gegenüber äußerst loyal. Selbst als sie selbst in Gefahr gerät, man sie bedroht oder ihr übel zuspielt, versucht sie noch andere zu beschützen. Mit diesem Verhalten, aber auch ihrer Hingabe zieht sie Tjark immer mehr in ihren Bann.
Der Cliffhanger am Ende ist ziemlich übel, aber umso mehr freut man sich auf die Fortsetzung.
Von mir eine klare Empfehlung und für die Leser vom Teil 1 eher ein Muss.
~|facebook-square~|font-awesome~|solid

Folge uns auf Facebook